Für die Zukunft gut gedämmt.

URSA SECO - URSA SECO PRO KA

URSA SECO KA Universalklebeband

URSA SECO PRO KA

 

Einseitig klebendes Band mit einer dehnfähigen Trägerfolie, verstärkt mit Polyester-Diagonalgelege

 

Systemkomponente - für die luftdichte Verklebung der Anschlüsse der Folie auf glatte Oberflächen.

Eigenschaften
  • Extrem hohe Klebkraft - hohe Anfangshaftung und sehr hohe Endfestigkeit
  • Wohngesund - sehr emissionsarm, EMICODE EC1PLUS
  • Umweltverträglich - Losemittelfreier Reinacrylatkleber
  • Dehnfähig, geschützt vor Überdehnung durch Diagonalgittergelege
  • Verarbeitungsfähig ab + 5 °C
  • Freibewitterung 6 Monate
  • Einseitig klebend

 

>>  Download Produktdatenblatt

Anwendung

Für die dauerhaft luftdichte Verklebung von Überlappungen, und insbesondere von Anschlüssen der URSA SECO Dampfbremsen und Konvektionssperren und sonstigen handelsüblichen Dampfbremsen und Holzwerkstoffplatten mit fester Oberfläche im Innenbereich an angrenzende Bauteile und Durchdringungen mit glatter Oberfläche, nach DIN 4108 Teil 7. Auch geeignet fur die Verklebung der senkrechten Überlappungen der URSA SECO Unterdeckbahnen im Außenbereich. Dehnfähig fur die Aufnahme von Bauteilbewegungen.

  • Steildach (Neubau und Renodach)
  • Oberste Geschosdecke
  • Holzrahmen- und Holztafelbauweise
  • Vorsatzschale innen

 

Verwendung

Der Kleber weist auf den gängigen, in der Bauindustrie verwendeten Materialien sehr gute Klebkräfte auf.

Dazu zählen:

  • Polyethylen-, Polyproylen- und Polyamid-Folien
  • Kraftpapiere
  • Unterspann- und Unterdeckbahnen
  • Vliese
  • korrosionsfreie Metalloberflächen 
  • Holzwerkstoffplatten mit fester Oberfläche, z.B. OSB-Platten

 

Im Falle von Bedenken sind Klebetests durchzuführen. Bei Bedarf sind als Haftvermittler Primer einzusetzen. Die zu verklebenden Oberflächen müssen glatt sein.

 

Die Untergründe mussen tragfähig, trocken, staub- und fettfrei sein und dürfen keine Klebstoffe aufweisen. Die Verklebungen dürfen keiner dauerhaften mechanischen Belastung oder stehendem Wasser ausgesetzt sein. Die Klebebänder sind nicht geeignet für den Einsatz im Sauna- oder Schwimmbadbereich.

 

Die empfohlene Verarbeitungstemperatur liegt bei ≥ +5°C. Optimale Klebeergebnisse werden bei Temperaturen des Klebebandes und des Untergrundes von > +15°C erreicht. Im Einzelfall ist die Verarbeitbarkeit bis –10°C möglich, wobei die Anfangshaftung stark reduziert und das Klebeband sehr steif ist.

 

Das Klebeband ist von der Rolle abzuschneiden und nicht von Hand abzureisen. Die Verklebung von Anschlüssen an Durchdringungen abgerundeter Bauteile erfolgt schuppenartig mit einzelnen Stücken des Klebebandes, wobei die Abdeckung gelöst, das Klebeband der Lange nach gefaltet und mit der einen Hälfte erst auf der Durchdringung und dann auf der Dampfbremse verklebt wird. Bei der Verklebung von Überlappungen von Dampfbremsen ist das Klebeband mittig auf der Überlappung auszurichten. Außerordentliche Belastungen auf das Klebeband und die Klebeverbindung sowie Falten oder Lufteinschlusse, die einen Luftdurchgang ermöglichen, sind zu vermeiden. Das Klebeband ist immer unmittelbar nach der Verklebung fest anzureiben, wobei der Anpressdruck die Festigkeit der Klebeverbindung wesentlich bestimmt. Insbesondere bei niedrigen Temperaturen ist der Anpressdruck beim Anreiben zu erhöhen.

 

Besondere Hinweise

 

>>  Download Broschüre Steildach und oberste Geschossdecke

 

>>  Download Verleganleitung Steildachdämmung (von innen)

Produktempfehlungen